Mietvereinbarungen (AGB)

1. Geltungsbereich
1.1 Die Mietvereinbarungen von Urs Westermann (nachfolgend Vermieter genannt) beruhen auf schweizerischem Recht und gelten sowohl innerhalb wie ausserhalb der Schweiz.

1.2 Die Mietvereinbarungen sind Bestandteil des Mietvertrages und gelten vom Mieter als gelesen und vollumfänglich akzeptiert, sobald zwischen den Parteien einen verbindlichen Abholzeitpunkt einer Mietsache vereinbart wurde. Der Vermieter macht den Mieter darauf aufmerksam.

2. Mietgebühr, Mietzeit und Abhol- bzw. Rückgabeort
Folgende Bedingungen gelten als verbindliche Vertragsbestandteile:

2.1 Die Mietgebühren richten sich nach den bei Vertragsabschluss gültigen Preisen, welche auf urswestermann.com/rent aufgeführt sind.

2.2 Bei grossem Mietumfang ist die Vereinbarung von Pauschalpreisen möglich.

2.3 Der Vermieter behält sich vor, Depotgebühren, und /oder eine Vorauszahlung zu fordern.

2.4 Die Mietzeit beginnt mit der vereinbarten Abholzeit und endet mit der vollständigen Rückgabe der Mietsache nach Ablauf der vereinbarten Mietdauer am Ausgabeort.

2.5 Der Mindestmietbetrag einer Miete beträgt CHF 70.–. Es können Ausnahmen vereinbart werden.

2.6 Die Mietsache muss falls nicht anders vereinbart innerhalb der Mietdauer am Ausgabeort zurückgebracht werden.

2.7 Falls nicht anders vereinbart, verpflichtet sich der Mieter die Mietsache in Wetzikon ZH, Schweiz abzuholen und am Ausgabeort wieder zurückzubringen. Im Einverständnis beider Parteien, kann ein beliebiger Abhol- bzw. Rückgabeort vereinbart werden.

2.8 Anfragen zur kurzfristigen Änderung von Mietdauer und Rückgabeort können während der Mietdauer an den Vermieter gestellt werden. Dem Vermieter ist es freigestellt Anfragen dieser Art zu akzeptieren oder abzulehnen. Alle anderen Bestimmungen bleiben dabei unverändert.

3.0 Zahlungsbedingungen & Preise
3.1 Alle Preisangaben verstehen sich in Schweizer Franken (CHF), der Betrag ist nicht Mehrwertsteuerpflichtig.

3.2 Die Bezahlung erfolgt im Voraus auf ein Bankkonto des Vermieters, per Paypal, Twint oder bei Abholung in Bar.

3.3 Ist eine Vorauszahlung nicht bis zur vereinbarten Abholzeit beim Vermieter eingetroffen, ist der Vermieter berechtigt das Mietverhältnis mit sofortiger Wirkung aufzulösen. Der Vermieter ist in diesem Fall verpflichtet eine ggf. verspätete Zahlung des Mieters vollumfänglich zurückzuerstatten.

4. Transport, Kosten und Gefahr
4.1 Transport, Kosten und Gefahr gehen bei der Überlassung des bzw. der Mietobjekte(s) bis zur Rückgabe uneingeschränkt auf den Mieter über.

4.2 Nutzen und Gefahr von Transport, Verpackung und/oder Versand trägt in jedem Fall der Mieter, auch wenn eine Zustellung oder Rückgabe der Mietsache durch den Vermieter oder einen Dritten erfolgt.

5. Versicherung
5.1 Der Vermieter versichert während der Mietdauer die Mietsache durch Lings (Generali Allgemeine Versicherungen AG). Bezüglich Schadensabdeckung gelten die AGB's von Lings bzw. der Generali Allgemeine Versicherungen AG. (Schäden durch Zerstörung, Beschädigung oder Verlust, inklusive Diebstahl sind gedeckt.) Der durch den Mieter zu tragende Selbstbehalt beträgt pro Schadensfall CHF 50.–.

5.2 Sollte ein Schaden von der Versicherung nicht gedeckt sein, ist der Vermieter berechtigt, direkt finanzielle Forderungen in vollem Schadensumfang beim Mieter durchzusetzen.

5.3 Mit der Übernahme der Mietsache verpflichtet sich der Mieter alle üblichen Vorsichtsmassregeln zum Schutze der Mietsache zu treffen und allfällige betroffene Dritte entsprechend zu instruieren.

5.4 Bei mutwillig und/oder grobfahrlässig verursachtem Schaden und/oder Schaden, durch die Überlassung des bzw. der Mietobjekte(s) unbefugte Personen oder infolge Fehlbedingung entstanden ist, ist der Vermieter berechtigt, finanzielle Forderungen in vollem Schadenumfang beim Mieter durchzusetzen.

5.5 Im Falle von Diebstahl, Gebrauchsentwendung, Verlust oder Schaden in erheblichem Ausmass verpflichtet sich der Mieter, unverzüglich Anzeige bei der örtlichen Polizei zu machen.

6.0 Eigentum
6.1 Der Vermieter behält an sämtlichen Mietsachen überall und jederzeit sämtliche Eigentumsrechte. Jede unbefugte Überlassung der Mietsache oder Teile davon an Dritte ist unzulässig und berechtigt den Vermieter zur sofortigen Auflösung des Mietverhältnisses und zur Rücknahme der Mietsache.

6.2 Das Entfernen oder Überdecken von Schriftzügen an der Mietsache ist Verboten.

7.0 Schäden und Haftung
7.1 Der Mieter übernimmt während der gesamten Gebrauchsüberlassung die uneingeschränkte Haftung für die Mietsache.

7.2 Bei Ingebrauchnahmen der Mietsache hat der Mieter diese fachmännisch zu prüfen bzw. prüfen zu lassen. Sie gilt als in einwandfreiem Zustand übernommen, wenn allfällige Mängel nicht bei der Ingebrauchnahme ausdrücklich und unverzüglich gerügt werden.

7.3 Alle während der Mietzeit anfallende Reparaturen gehen zu Lasten des Mieters.

7.4 Der Mieter haftet vollumfänglich für alle Schäden, die durch unsachgemässe Bedienung oder Behandlung des bzw. der Mietobjekte entstehen. Eine Haftung des Vermieters für direkte oder indirekte Schäden, die durch den Gebrauch der Mietsache entstehen, ist in jedem Fall ausgeschlossen. Ebenso kann der Vermieter keine Haftung für direkte oder indirekte Schäden übernehmen, die infolge von Störungen oder Ausfällen der Mietsache entstehen.

8.0 Schlussbestimmungen
8.1 Die Mietvereinbarungen gelten während der Mietdauer auf unbestimmte Zeit, solange sie nicht von den Parteien durch schriftliche Vereinbarung im Sinne von Art.16 des Schweizerischen Obligationenrechts (OR) geändert wurden.

8.2 Im Übrigen gelten die Bestimmungen des OR sowie der massgebenden schweizerischen Gesetze und Verordnungen.

8.3 Sollte eine Bestimmung dieser Mietvereinbarung unwirksam sein oder eine Lücke enthalten, so bleibt die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmungen gilt eine wirksame Bestimmung als von Anfang an vereinbart, die der von den Parteien gewollten wirtschaftlich am nächsten kommt. Das Gleiche gilt im Falle einer Lücke.

8.4 Gerichtsstand ist Zürich, es gilt Schweizerisches Recht.